Bildungsauftrag

Bildung ist die ganzheitliche Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes. In unserer Einrichtung wird größter Wert darauf gelegt, dass Kinder selbstständig viele Lebenserfahrungen machen.

Dies heißt, dass Kinder aktiv an der Planung, Gestaltung und Umsetzung des alltäglichen Gruppenlebens mitwirken:

Bildung bedeutet für uns:
· wir müssen neugierig mit Kindern auf Entdeckungsreise gehen,
· gemeinsam mit ihnen suchen wir Antworten auf viele Fragen,
· oft staunen wir zusammen, welche Möglichkeiten sich entwickeln und was wir bewirken können.

Auch wenn dies häufig eine große Anstrengungsbereitschaft von uns allen fordert, versuchen wir jeden Tag aufs Neue mit Freude und Motivation diesen Weg zu gehen.

Betreuungsauftrag

Kindern treu sein heißt, den Auf- und Ausbau einer Beziehung zu Kindern zu leben. Darum bemühen wir uns um einen wertschätzenden, respektvollen und achtsamen Umgang mit den Kindern, um ihnen zu helfen eine emotionale Sicherheit aufzubauen.

Wir stellen fest, dass unsere Kinder, die eine sichere Bindung erleben, neugierig, aufgeschlossen und optimistisch auf neue Situationen zugehen.

Erziehungsauftrag

Der Erziehungsauftrag fordert von uns eine Auseinandersetzung mit der eigenen Person. Weil wir für Kinder Vorbilder sind, gehört  das Leben der eigenen Werte für uns zur Umgangskultur in unserem Haus.

Diesen Werten schenken wir ein besonderes Maß an Bedeutung:                     

Menschlichkeit bedeutet für uns, Interesse an Anderen zu zeigen. Wir gehen wertschätzend und freundlich auf Eltern und Kinder zu. Die Gefühle wie Trauer, Wut, Freude und Angst nehmen wir ernst. Wir freuen uns mit Kindern über Erfolge, ebenso nehmen wir an ihren Misserfolgen teil, da gerade  diese zu einer starken Weiterentwicklung führen.

Respekt im Umgang mit allen Menschen, ob groß oder klein ist uns wichtig. So begeben wir uns beispielsweise auf Augenhöhe mit Kindern, wenn wir uns mit ihnen unterhalten.

Gleichwertigkeit unter Menschen verstehen, bedeutet für uns, die unterschiedlichen Persönlichkeiten der Kinder anzunehmen. Die verschiedenen Biographien und Nationalitäten der Familien hier im Haus sind für unsere tägliche Arbeit eine Bereicherung.

Hilfsbereitschaft zeigen wir, indem wir bei kleinen und großen Problemstellungen unsere Unterstützung anbieten. Wir suchen mit Kindern und Eltern unterschiedlichste Lösungswege.

Intimsphäre achten heißt für uns, das Bedürfnis von Nähe und Distanz unserer Kinder zu verstehen und dementsprechend zu handeln. Beispielsweise haben die Kinder bei uns die Möglichkeit, ungestört hinter verschlossenen Türen zu spielen. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir anklopfen, bevor wir die Tür öffnen.

Absprachen einhalten ist verbindlich für alle. Aus diesem Grund erarbeiten wir Regeln mit den Kindern, z.B. Bescheid sagen, wenn ich aus der Gruppe gehe; aufräumen, wenn das Spiel beendet ist; andere aussprechen lassen, ein „Nein“ des Anderen zu akzeptieren.

Ich lerne etwas kennen, heißt für uns, dass wir ebenso Lernende sind, wie unsere Kinder. Tag täglich machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Antworten und neuen Fragen, die uns zum Staunen bringen.