Einstieg in den Kindergarten

In der Regel ist das Anmeldegespräch für Familien der erste Kontakt mit unserer Einrichtung.

Bevor die Kinder in den Gruppen aufgenommen werden, findet für die Eltern ein  Informationsabend statt.

In den Wochen vor den ersten Kindergartentagen laden wir die Kinder mit ihren Eltern zu Schnuppernachmittagen in ihre zukünftige Gruppe ein. Hier verbringen die Kinder mit den Eltern eine gemeinsame Zeit.

Ebenso besteht die Möglichkeit, dass wir die Kinder zu Hause besuchen, damit sie uns in ihrer vertrauten Umgebung kennen lernen können.

Um den Kindern den Beginn der Kindergartenzeit zu erleichtern, bleibt in den ersten Tagen eine vertraute Personen (z.B. Vater oder Mutter) bei ihren Kindern. Während der Wartezeit besteht für die Familienmitglieder die Möglichkeit sich bei Kaffee oder Tee im Stübchen am Eingang aufzuhalten.

Diese Eingewöhnungszeit ist oftmals die erste Trennung für die Kinder von den Eltern. Daher besprechen wir individuell mit jeder Familie den zeitlichen Rahmen der Kinder bei uns. Wir orientieren uns dabei am „Berliner Eingewöhnungsmodell“. Für die Kinder ist es wichtig, dass sie regelmäßig in den Kindergarten kommen und dass eine Bezugsperson zu jeder Zeit erreichbar ist.

Auch Kinder, die schon länger unseren Kindergarten besuchen, brauchen nach einer längeren kindergartenfreien Zeit (Urlaub, Krankheit, Schließungszeiten des Kindergartens), oftmals wieder eine Eingewöhnungszeit und die Aufmerksamkeit einer lieb gewonnenen Bezugsperson.